Profil Schwerpunkte Aktuelles Kosten Kontakt
Startseite Profil

Profil


Impressum

Profil

Werdegang

Nach dem Abitur 1985 und einem anschließenden, einjährigen Aufenthalt in Paris folgte das Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Hamburg. Interessenschwerpunkt während des Studiums war von Anbeginn das Öffentliche Recht. Das Öffentliche Recht regelt das Verhältnis des Einzelnen zum Staat und den übrigen Trägern öffentlicher Gewalt sowie das Verhältnis der Verwaltungsträger untereinander. Ein besonderes Interesse galt dem Europarecht, dem Umweltrecht und dem öffentlichen Baurecht und besteht weiterhin.

In der Praxis als selbständige Rechtsanwältin seit 1997 haben sich die hier besonders aufgeführten Rechtsgebiete Sozialrecht, Verkehrsrecht, Arbeitsrecht, und Familienrecht zu Tätigkeitsschwerpunkten entwickelt. Es werden darüber hinaus aber auch Mandate aus den verschiedensten Bereichen des Privatrechts und des Verwaltungsrechts bearbeitet.

Nach dem 1. Staatsexamen bis zum Antritt des Referendariats wurden eineinhalb Jahre praktische Erfahrungen in der Verwaltung als Angestellte in der Leistungsabteilung des Arbeitsamtes Hamburg (heute "Agentur für Arbeit") gesammelt, was die Bearbeitung von Mandaten von Leistungsempfängern gegenüber den Leistungsträgern (Ämtern) nahe legte.

Das Referendariat wurde in Hamburg und Brüssel absolviert.


Mandate

Es werden hauptsächlich Privatpersonen und mittelständische Unternehmen vertreten.

Die Vertretung erfolgt zielorientiert entsprechend den rechtlichen und wirtschaftlichen Interessen des Mandanten. Dabei wird umfassend nicht nur über die rechtlichen Gegebenheiten beraten, sondern auch über das Kostenrisiko eines Verfahrens. In der großen Mehrheit der Mandate erfolgt eine außergerichtliche Klärung und Streitbeilegung zur Vermeidung langwieriger und kostenintensiver Gerichtsverfahren.

In Fällen, in denen eine gerichtliche Entscheidung unerlässlich ist, wird Vertretung vor fast allen Gerichten in der Bundesrepublik Deutschland übernommen. Für die Wahrnehmung der Verhandlungstermine bei Gerichten außerhalb von Schleswig-Holstein und Hamburg würde aber in der Regel ein Unterbevollmächtigter bestellt werden.